Spanische Sangria

Der beliebte Partydrink von der iberischen Halbinsel – jetzt ganz einfach selbst zubereiten!
Sangria Rezept
Stärke:
mittelstark (11% - 19%)
Epoche:
Historische Epoche (vor 1860)
Erfunden von:
unbekannt
Herkunft:
Spanien
Sangria Rezept

Mit dieser Sangria begeisterst du deine Gäste. Die iberische Rotweinbowle ist das perfekte Getränk für sommerliche Gartenpartys und gesellige Abende. Das Wort Sangria bedeutet so viel wie Aderlass und leitet sich vom spanischen Wort für Blut (sangre) ab.

  • Zubereitungszeit10 min
  • Koch-/Backzeit3 h
  • Gesamtzeit3 h 10 min
  • Menge1 Schale
  • Portionsgröße125
  • Brennwert123 kal

Zutaten: Für die Sangria

Barstuff

  • Bowle / Karaffe
  • langer Kochlöffel
  • Kelle

Zubereitung

1
Äpfel und Orangen gründlich waschen und abtrocknen. Zunächst die Orangen vierteln und anschließend in Scheiben schneiden. Die ungeschälten Äpfel vierteln, das Kerngehäuse herausschneiden und in kleine Spalten schneiden.
2
Äpfel, Orangen und Zimtstangen in eine große Karaffe geben. Den Orangensaft, Brandy und den Orangenlikör dazugeben. Anschließend den Zucker in die Karaffe geben und mit einer Flasche Wein auffüllen. Kräftig umrühren, bis sich der Zucker vollständig aufgelöst hat. Im Anschluss die Sangria mit der zweiten Flasche Wein auffüllen. Tipp: Den Wein nicht kühlen, damit sich der Zucker schneller auflöst.
3
Die Sangria für 30 Minuten bei Zimmertemperatur und zwei Stunden im Kühlschrank ziehen lassen. Vor dem Genießen kann die Sangria optional mit Minze und Limettenscheiben garniert werden. Mit Eiswürfeln oder gefrorenen Früchten servieren. Wer es gerne prickelnd mag, genießt die iberische Rotweinbowle als erfrischende Schorle mit einem Schluck Mineralwasser.
Tipp:

Experimentiere ruhig etwas mit dem Rezept. Auch in Spanien oder Portugal wird die Sangria häufig mit anderen Früchten wie Erdbeeren oder Heidelbeeren ergänzt.

  • Nährwerte

  • 16 Portionen pro Behältnis
  • Portionsgröße125
  • Menge pro Portion
  • Kalorien123
  • % Täglicher Bedarf*Empfohlene Tagesdosis
  • Fett gesamt0.1 g78 g0.13%
  • Kohlenhydrate gesamt11.2 g275 g4.07%
  • Ballaststoffe0.7 g28 g2.5%
  • Zucker gesamt7.2 g
  • Eiweiß0.9 g50 g1.8%
  • Kalzium20.8 mg1300 mg1.6%
  • Eisen0.5 mg18 mg2.78%
  • Kalium196.2 mg4700 mg4.17%
  • Vitamin A0.0047 µg900 µg0%
  • Vitamin C (Ascorbinsäure)16.7 mg90 mg18.56%
  • Vitamin E (Tocopherol)0.1 IE33 IE0.3%
  • Vitamin B1 (Thiamin)0.0327 mg1.2 mg2.73%
  • Vitamin B2 (Riboflavin)0.0563 mg1.3 mg4.33%
  • Vitamin B6 (Pyridoxin)0.1 mg1.7 mg5.88%
  • Phosphor27.9 mg1250 mg2.23%
  • Jod9.808 µg150 µg6.54%
  • Magnesium15.4 mg420 mg3.67%
  • Zink0.2 mg11 mg1.82%
  • Kupfer0.025 mg0.9 mg2.78%
  • Chrom1 µg35 µg2.86%
  • Chlorid2.3 mg2300 mg0.1%
  • Alkohol11 g

Die perfekte Bowle für deine Sangria

Preis inkl. MwSt., ggf. zzgl. Versandkosten / Letzte Aktualisierung am 15.02.2024 / Affiliate Links / Bildquelle: Amazon Product Advertising API

Häufige Fragen zur klassischen Spanischen Sangria

Welche Früchte kommen in die Sangria?

Die traditionelle Sangria enthält oft geschnittene Früchte wie Orangen, Zitronen, Äpfel und Pfirsiche. Mittlerweile existieren jedoch unzählige Varianten des Kultgetränks, die auch Früchte wie wie Erdbeeren, Limetten oder sogar tropische Früchte (Ananas oder Mango) nutzen. Denk immer daran: Die Regeln machst du! Experimentiere und passe sie einfach nach deinem persönlichen Geschmack und Vorlieben an.

Wie lange ist Sangria haltbar?

Eine frisch zubereitete Sangria kannst du problemlos für 3 bis 5 Tage im Kühlschrank. Allerdings verlieren die Früchte nach und nach ihren Geschmack, werden unansehnlich und können Bitterstoffe (Zitrusschale) in den Punsch abgeben. Daher solltest du deine Sangria am besten innerhalb von 1 bis 2 Tagen trinken.

Wieviel Alkohol enthält eine Sangria?

Der Alkoholgehalt einer Sangria hängt stark mit der Menge und den genutzten Zutaten ab. Eine typische Sangria, die mit Rotwein, Brandy* und Fruchtsaft zubereitet wird, hat einen Alkoholgehalt von etwa 6-10%

Wie trinkt man eine Sangria?

Sangria wird in der Regel gut gekühlt und mit einem Strohhalm* oder direkt aus dem Glas getrunken. Üblicherweise wird sie in einer großen Karaffe oder Bowle serviert und anschließend in die Gästegläser ausgegossen. Ob du die eingelegten Frücht mitisst oder nicht, ist dabei dir überlassen und hängt von deiner Vorliebe ab.

Wo kommt die Sangria her und wer hat sie erfunden?

Sangria stammt aus Spanien. Wer das Kultgetränk jedoch erfunden hat, ist nicht wirklich geklärt. Wahrscheinlich hat sie sich im Laufe der Jahrhunderte zu dem Sommerdrink entwickelt, der sie heute ist. Der Name »Sangria« taucht dabei erstmals im 18. Jahrhundert in englischsprachigen Texten auf.

Wo kann man Sangria kaufen?

Sangria kann in den meisten Lebensmittelgeschäften, Weinhandlungen und Online-Shops gekauft werden. Es gibt viele vorgefertigte Versionen, aber man kann auch alle Zutaten einzeln kaufen und seine eigene Sangria zu Hause zubereiten.

Was bedeutet Sangria auf Deutsch?

»Sangria« kommt aus dem Spanischen und bedeutet so viel wie »Aderlass« oder »Blutvergergießen«. Ihr Name bezieht sich auf die dunkle, an frisches Blut erinnernde Farbe, die sie durch den Rotwein erhält.

Meine Sangria ist zu bitter, woran kann das liegen?

Wenn deine Sangria zu bitter ist, könnte es sein, dass du zu viel Zitrusfrücht hinzugegeben hast und/oder die Sangria zu lange ziehen durfte. In den Zitrusschalen befinden sich Bitterstoffe, die nach und nach in in die Flüssigkeit gelangen. Auch ein zu tanninreicher Rotwein oder ein intensiver Brandy können die Sangria bitter wirken lassen. Um den bitteren Geschmack abzumildern, solltest du mehr Zucker* in die Sangria geben.

Gibt es Sangria auch ohne Alkohol?

Ja, es gibt alkoholfreie Varianten des sommerlichen Cocktails. Diese werden typischerweise ebenfalls mit frischem Obst, Traubensaft und anderen Fruchtsäften oder einem alkoholfreien Rotwein zubereitet​​.

Aus welchem Glas trinkt man Sangria?

Es existieren zwei klassische Optionen für Sangriagläser: Große Ballongläser mit Stielen sieht man vor allem in Restaurants. Sie sehen elegant aus und geben dem Getränk das gewisse Etwas. Klassischerweise greift man in Spanien zu einfachen Bechergläsern oder auch Steinkrügen, die die einfache Herkunft des Getränks unterstreichen.

Wie hilfreich war dieser Beitrag?

Klicke auf die Sterne um zu bewerten!

Durchschnittliche Bewertung 4.6 / 5. Anzahl Bewertungen: 20

Bisher keine Bewertungen! Sei der Erste, der diesen Beitrag bewertet.

Es tut uns leid, dass der Beitrag für dich nicht hilfreich war!

Lasse uns diesen Beitrag verbessern!

Wie können wir diesen Beitrag verbessern?