Einfache Pflaumenmarmelade mit Zimt

Der perfekte Brotaufstrich, der dich durch den Winter bringt.
Einfache Pflaumenmarmelade mit Zimt Rezept

Selbstgemachte Pflaumenmarmelade: Erinnerst du dich noch an den Duft von frisch gebackenem Brot, der dir als Kind an einem kühlen Herbstmorgen in die Nase stieg? Du setzt dich an den Tisch, streichst eine großzügige Portion Marmelade auf das noch ofenwarme Brot. Plötzlich schmeckst du die verführerische Süße saftiger Pflaumen, verfeinert mit einem Hauch Zimt. Es ist nicht nur lecker, sondern auch ein Geschmack, der dich direkt in den Herbst hineinversetzt und Erinnerungen an gemütliche Tage und bunte Blätter weckt.

Stell dir jetzt vor, du könntest diesen Geschmack selbst zaubern, direkt in deiner eigenen Küche. Mit unserem einfachen Rezept für Pflaumenmarmelade mit Zimt schmeckt sie wie von Oma und gelingt garantiert. Du brauchst keine besonderen Fähigkeiten oder teuren Zutaten, nur ein paar Pflaumen, geeignete Gläser und die Bereitschaft, ein bisschen Magie in dein Frühstück zu bringen. Probiere es aus und erlebe, wie du mit jedem Löffel ein Stück Herbst auf dein Brot zaubern kannst. Übrigens eignet sich die Marmelade nicht nur als Brotaufstrich, sondern auch zum Backen und lässt sich wunderbar variieren. Hierfür kannst du einfach ein paar deiner Lieblings-Backgewürze unterrühren. Probiere sie doch einfach mal als perfekte Füllung für unsere leckere Engelsaugen.

  • Zubereitungszeit15 min
  • Koch-/Backzeit15 min
  • Perform Time5 min
  • Gesamtzeit35 min
  • Menge4 Gläser (á 250 ml)
  • Portionsgröße1 Glas
  • Brennwert651 kal
  • Region
    • deutsch
  • Gang/Kategorie
    • Marmelade / Konfitüre
  • Zubereitung
    • einmachen
  • Geeignet für Diät
    • vegan
  • Tags

Zutaten für das Rezept

Zutaten für das Rezept

  • 1 kg Pflaumen / Zwetschgen
  • 500 g Gelierzucker (2:1)
  • 80 ml Zitronensaft
  • 1 – 2 TL Zimt / Zimtpulver (nach Geschmack)
  • ca. 30 g Vanillezucker* (selbst gemacht)

Was du sonst noch brauchst

  • Topf / Einkochtopf
  • heiß ausgespülte Einmachgläser* inkl. Deckel und Zange

Zubereitung

1
Die süßen Pflaumen waschen, entsteinen, halbieren und in kleine Würfel zerkleinern.
2
Pflaumen zusammen mit dem Zucker, Zitronensaft und Zimt in einen Topf geben und langsam erhitzen und unter ständigem Rühren kurz aufkochen lassen.
3
Früchte verkochen lassen, bis sie weich sind und mit einem Pürierstab* zerkleinern. Je nach Vorliebe kannst du sie entweder fein pürieren oder stückig lassen. Die Marmelade unter Rühren zum Kochen bringen und für etwa 4 Minuten sprudelnd kochen lassen, damit sie geliert. Rühren nicht vergessen, damit nichts anbrennt.
4
Gelierprobe durchführen. Sollte die Pflaumenmarmelade noch davonfließen, eine weitere Minute kochen lassen.
5
Anschließend die heiße Marmelade in sterilisierte, vorbereitete Gläser abfüllen, verschließen bzw. verschrauben, auf den Kopf stellen und für mindestens etwa 5 Minuten stehen lassen. Abkühlen lassen, umdrehen und an einem dunklen und möglichst kühlen Ort lagern. Fertig ist deine selbstgemachte Pflaumenmarmelade – einfach köstlich!
Tipp / Hinweis:

Neben Zimt kannst du der Marmelade auch weitere Gewürze wie Nelken, Vanillemark oder Tonkabohne hinzufügen, um sie ganz deinem Geschmack anzupassen. Auch ein bis zwei Schnapsgläser (40 – 80 ml) Rum oder Cognac werden gerne genutzt, um einen feinen Geschmack einzubringen. Für eine lange Haltbarkeit musst du unbedingt darauf achten, dass du deine Einmachgläser richtig sterilisierst und dass die Deckel luftdicht abschließen. Solltest du nach dem Umdrehen und Abkühlen lassen feststellen, dass 1-2 Deckel nicht richtig abschließen, solltest du dir neue Deckel bestellen und die betroffenen Gläser direkt im Kühlschrank aufbewahren und schnell verzehren.

  • Nährwerte

  • 4 Portionen pro Behältnis
  • Portionsgröße1 Glas
  • Menge pro Portion
  • Kalorien651
  • % Täglicher Bedarf*Empfohlene Tagesdosis
  • Fett gesamt0,6 g78 g0%
  • Kohlenhydrate gesamt157,7 g275 g57.09%
  • Ballaststoffe5,2 g28 g17.86%
  • Zucker gesamt151,8 g
  • Eiweiß1,7 g50 g2%
  • Kalzium71,4 mg1300 mg5.46%
  • Eisen2,4 mg18 mg11.11%
  • Kalium497,7 mg4700 mg10.57%
  • Vitamin A0,15 µg900 µg0%
  • Vitamin C (Ascorbinsäure)23,1 mg90 mg25.56%
  • Vitamin E (Tocopherol)2,2 IE33 IE6.06%
  • Vitamin B1 (Thiamin)0,183 mg1.2 mg0%
  • Vitamin B2 (Riboflavin)0,1 mg1.3 mg0%
  • Vitamin B6 (Pyridoxin)0,1 mg1.7 mg0%
  • Phosphor44,6 mg1250 mg3.52%
  • Jod4 µg150 µg2.67%
  • Magnesium23,7 mg420 mg5.48%
  • Zink0,3 mg11 mg0%
  • Kupfer0,3 mg0.9 mg0%
  • Mangan0,4 mg2.3 mg0%
  • Chlorid14,7 mg2300 mg0.61%
  • Salz0,0137 g6 g0%

Praktische Helfer

Preis inkl. MwSt., ggf. zzgl. Versandkosten / Letzte Aktualisierung am 23.04.2024 / Affiliate Links / Bildquelle: Amazon Product Advertising API

Wie hilfreich war dieser Beitrag?

Klicke auf die Sterne um zu bewerten!

Durchschnittliche Bewertung 5 / 5. Anzahl Bewertungen: 2

Bisher keine Bewertungen! Sei der Erste, der diesen Beitrag bewertet.

Es tut uns leid, dass der Beitrag für dich nicht hilfreich war!

Lasse uns diesen Beitrag verbessern!

Wie können wir diesen Beitrag verbessern?

Einfache Pflaumenmarmelade mit Zimt Rezept

Gelierprobe machen: Wie geht das?

Bei der im Rezept für Pflaumenmarmelade erwähnten Gelierprobe handelt es sich um einen einfachen Test, um zu überprüfen, ob sie die gewünschte Konsistenz bereits erreicht hat. Hier gibst du 1 bis 2 TL der heißen Marmelade auf einen kleinen, gekühlten Teller. Geliert die Masse binnen kurzer Zeit, ist sie bereit und du kannst sie in vorbereitete Gläser füllen.

Unterschied zwischen Pflaumenmarmelade und Konfitüre?

Im Volksmund werden Marmelade und Konfitüre meist als Synonyme verwendet. Früher wurden so Aufstriche aus allen Fruchtsorten bezeichnet, die keine Fruchtstücke mehr aufwiesen, also fein püriert oder sogar passiert wurden. Nach EU-Gesetz ist die Bezeichnung Marmelade jedoch nur für Produkte erlaubt, die aus Zitrusfrüchten hergestellt wurden. Brotaufstriche aus anderen Früchten müssen hingegen als Konfitüre bezeichnet werden. In Deutschland und Österreich existiert jedoch eine Sonderregelung, weswegen die Bezeichnung wieder vermehrt nach der traditionellen Unterteilung im Handel zu finden ist.

Wie lange ist selbstgemachte Pflaumenmarmelade haltbar?

Ob selbstgemacht oder gekauft: Fruchtaufstriche halten sich an einem dunklen und kühlen Ort für etwa 2 Jahre. Einmal geöffnet, solltest du sie im Kühlschrank aufbewahren. Auch hier hält sie sich für mehrere Monate frisch. Lagerst du deine Pflaumenkonfitüre an einem hellen Ort, kann sie durch Lichteinfluss ihre Farbe verlieren oder sich sogar bräunlich verfärben. Um sicher zu gehen, ob sie noch gut ist, kannst du an ihr riechen. Ist sie nur verfärbt, kannst du sie noch verzehren. Riecht sie jedoch muffig oder erkennst du Schimmelspuren, musst du sie entsorgen.

Wie Marmelade am besten aufbewahren?

Wie die meisten Lebensmittel solltest du sie an einem kühlen, trockenen und dunklen Ort aufbewahren. Ein Vorratsraum im Keller gilt als optimal, da er alle Voraussetzungen erfüllt. Solltest du die Pflaumenmarmelade aus dem Rezept in deiner Küche oder Wohnung aufbewahren, solltest du sie im Schrank (dunkel) und möglichst in Bodennähe (kühl) aufbewahren.

Weitere Rezepte