Saftige Brownies

Die wohl saftigsten und besten Brownies der Welt – Das beste Rezept!
Saftige Brownies auf einem Backblech mit Backpapier vor einem hölzernen Hintergrund

Saftige Brownies gehören zu den köstlichsten Desserts, die man im Leben genießen kann. Und das Beste dabei ist, dass du die leckeren Brownies ganz einfach selber machen kannst. Dafür benötigst du keine besonderen Zutaten. Wahrscheinlich hast du als Hobbybäcker die meisten der aufgelisteten Komponenten ohnehin schon im Haus. Unabhängig davon, ob du sie pur mit einer Kugel Vanilleeis oder mit einem leckeren Kaffee genießt: Dieses einfache Rezept für Brownies wird sowohl dich als auch deine Gäste begeistern.

Wir alle lieben Brownies und jeder hat sein persönliches Lieblingsrezept. Auch wenn Brownies mittlerweile als Fertigmischung im Supermarkt erhältlich sind, so schmecken sie nur frisch aus dem Ofen und selbst gebacken wirklich gut. Das Schöne an ihnen ist, dass du sie ganz leicht an deinen Geschmack anpassen kannst. Die kleinen Leckereien lassen sich übrigens prima einfrieren und halten sich im Tiefkühler bis zu zwei Monaten.

  • Zubereitungszeit15 min
  • Koch-/Backzeit25 min
  • Gesamtzeit40 min
  • Menge1 Blech
  • Portionsgröße1 Stück (90g)
  • Brennwert401 kal
  • Region
    • amerikanisch
  • Gang/Kategorie
    • Dessert
  • Zubereitung
  • Geeignet für Diät
    • vegetarisch

Zutaten

Für die Brownies

  • 250 g Butter (gesalzen)
  • 200 g Zucker
  • 200 g Vollrohrzucker / Muscovado
  • 150 g Zartbitterschokolade (70 % Kakao / gehackt)
  • 150 g Vollmilchschokolade (gehackt)
  • 150 g Mehl 405
  • 75 g dunkles Kakaopulver
  • 50 G Kakaonibs
  • 5 Eier (Größe M)
  • 1 TL Vanillepaste oder -extrakt
  • ½ TL Salzflocken

Benötigte Utensilien

  • Backblech
  • Rührlöffel
  • Schüssel

Zubereitung

1
Den Backofen auf 180 °C (Umluft 160 °C, Gas 4) vorheizen und eine rechteckige Form (ca. 20 cm x 30 cm) mit Backpapier auslegen.
2
Die Butter zusammen mit der Zartbitterschokolade in einer großen Schüssel über einem Wasserbad schmelzen und dabei verrühren. Sobald flüssig: Die Masse vom Herd nehmen, zur Seite stellen und etwas abkühlen lassen.
3
Zucker, Eier und Vanille-Extrakt mit dem Schneebesen verrühren, bis eine glatte Masse entsteht. Diese anschließend unter die abgekühlte Schokoladen-Butter-Masse rühren.
4
Mehl und Kakaopulver in den Teig einsieben, vorsichtig unter die Masse Heben und die Salzflocken hinzugeben. Zuletzt je ¾ der gehackten Milchschokolade und der Kakaonibs in den Brownieteig unterheben. Die Masse in die vorbereitete Backform füllen, glatt streichen und die restliche Vollmilchschokolade und die Kakaosplitter darüber streuen.
5
Wenn du deine Brownies eher weich magst, backe sie für 25 oder 30 Minuten, wenn du sie etwas fester bevorzugst.
6
Die warmen und saftigen Brownies aus dem Backofen nehmen und in der Form vollständig abkühlen lassen. Anschließend in kleine Quadrate schneiden und genießen. Fertig sind deine leckeren, saftigen und einfach selbst gemachten Brownies!
Tipp / Hinweis:

In einer luftdichten Dose bleiben deine leckeren Brownies bis zu einer Woche frisch. Wenn du sie einfrierst, kannst du bis zu 2 Monate lang von ihnen naschen. Aber sind wir ehrlich, so lange wirst du ihnen nicht widerstehen können.

  • Nährwerttabelle

  • 16 Portionen pro Behältnis
  • Portionsgröße1 Stück (90g)
  • Menge pro Portion
  • Kalorien401
  • % Täglicher Bedarf*Empfohlene Tagesdosis
  • Fett gesamt24.9 g78 g31.92%
  • Cholesterin100 mg300 mg33.33%
  • Kohlenhydrate gesamt36.6 g275 g13.31%
  • Ballaststoffe3.4 g28 g12.14%
  • Zucker gesamt30.8 g
  • Eiweiß6.6 g50 g13.2%
  • Kalzium49.1 mg1300 mg3.78%
  • Eisen2 mg18 mg11.11%
  • Kalium297.5 mg4700 mg6.33%
  • Vitamin A0.146 µg900 µg0.02%
  • Vitamin E (Tocopherol)1 IE33 IE3.03%
  • Vitamin B1 (Thiamin)0.0461 mg1.2 mg3.84%
  • Vitamin B2 (Riboflavin)0.1 mg1.3 mg7.69%
  • Vitamin B12 (Cobalamine)0.623 µg2.4 µg25.96%
  • Phosphor126.8 mg1250 mg10.14%
  • Jod3.152 µg150 µg2.1%
  • Magnesium69.2 mg420 mg16.48%
  • Zink1.1 mg11 mg10%
  • Kupfer0.4 mg0.9 mg44.44%
  • Mangan0.5 mg2.3 mg21.74%
  • Chlorid51.6 mg2300 mg2.24%
  • Salz0.135 g6 g2.25%

Wie hilfreich war dieser Beitrag?

Klicke auf die Sterne um zu bewerten!

Durchschnittliche Bewertung 5 / 5. Anzahl Bewertungen: 2

Bisher keine Bewertungen! Sei der Erste, der diesen Beitrag bewertet.

Es tut uns leid, dass der Beitrag für dich nicht hilfreich war!

Lasse uns diesen Beitrag verbessern!

Wie können wir diesen Beitrag verbessern?

Saftige Brownies auf einem Backblech mit Backpapier vor einem hölzernen Hintergrund

Tipps für besonders saftige und leckere Brownies

Brownies gehören wirklich zu den einfachsten Backrezepten, die du dir vorstellen kannst. Dennoch gibt es auch bei ihnen einige Tipps und Tricks, damit dir deine selbst gemachten Brownies noch besser gelingen. Aus diesem Grund findest du hier einige Ratschläge, damit dir unser Rezept für leckere Brownies auch wirklich gelingt.

Spare nicht an Butter

Der hohe Fettgehalt der Butter dient nicht nur als Geschmacksträger, sondern sorgt außerdem für die unglaubliche Saftigkeit deiner Brownies. Deshalb solltest du bei der Butter nicht sparen. Falls du also beim Abwiegen ein paar Gramm zu viel in die Schüssel gibst, solltest du sie besser in der Schüssel lassen.

Der richtige Zucker

Sollten deine Brownies ständig zu trocken werden, könnte es daran liegen, dass du einen falschen Zucker verwendest. In fast allen Rezepten wird Muscovado- bzw. Vollrohrzucker zu den Brownies hinzugegeben. Der Vorteil dieser Zuckersorte ist, dass sie wesentlich mehr Wasser enthält als der weiße, raffinierte Haushaltszucker. Je mehr Feuchtigkeit wir in den Teig einarbeiten, desto saftiger werden deine Brownies.

Heiße Schokolade = harte Brownies

Sobald die Schokolade zusammen mit der Butter flüssig geworden ist, solltest du die Masse 15 bis 20 Minuten lang gut abkühlen lassen, bevor du sie mit den restlichen Zutaten vermischst. Dieser Tipp wird oftmals ignoriert, macht jedoch den Unterschied aus, wenn du saftige Brownies haben willst. Also merke dir: Ist die Schokolade heiß, du auf harte Brownies beißt.

Ein saftiger Teig wird von Hand hergestellt

Leckere Brownies entstehen grundsätzlich aus einem kompakten Teig. Bei der Verwendung einer Küchenmaschine kann es jedoch passieren, dass zu viel Luft in den Teig eingearbeitet wird und die Brownies trocken werden. Aus diesem Grund solltest du auf maschinelle Hilfe verzichten und deinen Teig mit der Hand vermischen. Ich selbst verwende hierfür einen einfachen Teigspatel aus Silikon.

Nicht zu lang im Backofen

Damit deine Brownies schön saftig bleiben, solltest du sie nicht zu lange im Backofen lassen. Maximal eine halbe Stunde bei 180 °C solltest du sie im Ofen backen. Je nach Backofen kann diese Zeit jedoch um 5 Minuten vor- oder nach hinten korrigiert werden.

Wasserbad: Saftig bis zum Rand

Wenn deine Brownies an den Backrändern zu trocken werden, hilft ein Wasserbad. Durch das Wasser wird die Hitze vom Metall ferngehalten und ein besonders feuchtes Backergebnis erzielt. Durch das Wasserbad verlängert sich die Backzeit um 5 bis 10 Minuten. Dieser kleine Extraaufwand lohnt sich jedoch, und deine selbst gebackenen Brownies werden durchgehend saftig.

Gehackte Nüsse runden deine leckeren Brownies ab

Brownies sind für ihre saftig-weiche Konsistenz berühmt. Mit ein paar gehackten Nüssen erhalten die leckeren Häppchen zusätzlichen Biss, der den Geschmack ideal ergänzt. Am liebsten nutze ich Mandeln, Haselnüsse, Pekannüsse oder Macadamianüsse. Du kannst sie entweder direkt in den Teig geben, sie über den darüber verteilen oder beides.

Streusel und Heidelbeeren – Eine echte Genussexplosion

Die säuerlichen Heidelbeeren verleihen deinen Brownies eine ganz besondere Note und gleichen gleichzeitig die Süße der Küchlein ein wenig aus, während die Streusel deinen Brownies den gewissen Knusperfaktor verleihen. Gib zum Schluss einfach eine gute Portion Streusel und Blaubeeren über den Teig und schon hast du deinen selbst gemachten Brownies eine persönliche Note und einen interessanten Pfiff verliehen.