Kaffeemaschine entkalken: Die besten Tipps gegen Kalk

Kaffeemaschine entkalken: Die besten Tipps gegen Kalk

Morgenmuffel aufgepasst! Kannst du dir einen Morgen ohne deinen geliebten, frisch gebrühten Kaffee vorstellen? Wohl kaum. Deshalb ist es wichtig, deine Kaffeemaschine regelmäßig zu entkalken. Denn durch Kalkablagerungen wird die Leistung deiner Maschine beeinträchtigt und auch der Geschmack deines Kaffees verschlechtert sich.

Aber keine Angst, Entkalken ist kein Hexenwerk. Sowohl professionelle Mittel als auch eine Vielzahl von Hausmitteln helfen dir, deinen Maschine schnell wieder auf Vordermann zu bringen. In unserem Artikel zeigen wir dir, wie das Entkalken funktioniert und weshalb es so wichtig ist. Außerdem geben wir dir die besten Tipps zum richtigen Entkalken deiner Kaffeemaschine. So musst du nie wieder auf deine Tasse Kaffee am Morgen verzichten. Außerdem findest du eine Liste mit den beliebtesten Entkalkungsmittel in diesem Beitrag. Also lass uns beginnen!

Kaffeemaschine regelmäßig entkalken: Darum ist es wichtig!

Wenn dir nicht nur die wachmachenden Eigenschaften, sondern auch der Geschmack deines Kaffees wichtig sind und du gleichzeitig die Lebensdauer deiner Maschine verlängern möchtest, ist ein regelmäßiges Entkalken der Kaffeemaschine pflicht.

Im Leitungswasser, das die meisten von uns für die Zubereitung ihres Kaffees nutzen, findet sich gelöstes Kalziumkarbonat. Je nach Wasserhärte und wie oft du deine Maschine verwendest, lagert sich dieses im Laufe der Zeit in der Maschine ab. Das verschlechtert nicht nur die Energieeffiziens deiner Maschine und verschlechtert den Geschmack deines Kaffees: Im schlimmsten Fall führen Kalkablagerungen dazu, dass du eine neue Kaffeemaschine kaufen musst.

Kalk kommt vor allem in Leitungswasser mit hohem Härtegrad vor. Wenn du also in einer Gegend mit hartem Wasser lebst, solltest du deine Kaffeemaschine regelmäßig entkalken. Ansonsten können die Kalkablagerungen die Heizelemente der Maschine angreifen und den Wasserfluss in den Leitungen und Schläuchen verlangsamen. Dies kann zu einem weniger effizienten Brühvorgang, zu niedrigeren Brühtemperaturen und letztendlich zu einer schlechten Kaffeequalität führen.

Kaffeemaschine entkalken: So wirst du Kalkablagerungen Herr!

Um deine verkalkte Kaffeemaschine zu reinigen, stehen dir verschiedene Möglichkeiten zur Verfügung. Du kannst entweder auf professionelle Entkalker zurückgreifen oder natürliche Hausmittel verwenden.

Professionelle Entkalker

Professionelle Entkalkungsmittel sind speziell dafür entwickelt, Kaffeemaschinen effektiv zu entkalken und sie sicher und hygienisch sauber zu halten. Sie sind in der Regel einfach zu verwenden und entfernen Kalkablagerungen ohne großen Aufwand.

Beachte hierbei außerdem, ob der Entkalker auch für deinen Maschinentyp geeignet sind. Entkalkungsmittel für Siebträger eigenen sich nicht automatisch für Filterkaffeemaschinen oder Vollautomaten und andersrum.

Preis inkl. MwSt., ggf. zzgl. Versandkosten / Letzte Aktualisierung am 22.05.2024 / Affiliate Links / Bildquelle: Amazon Product Advertising API

Essig, Backpulver, Zitronensäure: Hausmittel zum Entkalken

Du hast gerade keinen professionellen Entkalker zur Hand, um deine Kaffeemaschine zu entkalken? Kein Problem! Tatsächlich kannst du auch mit einigen Hausmitteln deine Maschine wieder auf Vordermann bringen. Hier sind drei detaillierte Anleitungen für das Entkalken deiner Kaffeemaschine mit Essig, Backpulver* und Zitronensäure.

Kaffeemaschine mit Essigessenz entkalken

  1. Mische Wasser und Essigessenz. Für eine durchschnittliche Kaffeemaschine mit einem Wassertank von einem Liter benötigst du 500 ml Wasser und 500 ml Essigessenz.
  2. Fülle die Lösung in den Wassertank und starte das normale Brühprogramm deiner Kaffeemaschine. Lass die gesamte Mischung durchlaufen.
  3. Lasse die Lösung anschließend etwa 15 Minuten in der Maschine wirken.
  4. Spüle die Kaffeemaschine danach so lange mit klarem Wasser aus, bis das Wasser danach nicht mehr nach Essig riecht bzw. schmeckt.

Achtung: Die Säure des Essigs kann Gummidichtungen von Pumpen und Wasserbehältern von Vollautomaten und Siebträgern angreifen und sollte nur für Filterkaffeemaschinen verwendet werden!

Essigessenz und Wasser: Das richtige Mischungsverhältnis für verkalkte Kaffeemaschinen

Je nachdem, wie verkalkt deine Maschine ist und um welchen Maschinentyp es sich handelt, solltest du dich unbedingt an die folgende Tabelle halten, wenn du Kaffeemaschine mit Hausmitteln entkalken möchtest:

  • leichte Verkalkungen: 4:1 (Wasser : Essigessenz)
  • mittlere Verkalkungen: 3:1 (Wasser : Essigessenz)
  • starke Verkalkung: 2:1 (Wasser : Essigessenz)

Kaffeemaschine entkalken mit Backpulver

  1. Löse ein Päckchen Backpulver* Natron in einem Liter Wasser auf.
  2. Fülle diese Lösung in den Wassertank und lasse sie durch die Maschine laufen.
  3. Lasse die Lösung etwa 15 Minuten wirken.
  4. Spüle die Kaffeemaschine anschließend zweimal gründlich mit Wasser aus. Backpulver ist zwar nicht schädlich, beeinträchtigt aber den Geschmack deines Kaffees.

Kaffeemaschine entkalken mit Zitronensäure / Zitronensaftkonzentrat

Zitronensäure ist deutlich weniger aggressiv als Essigsäure und greift Gummidichtungen in der Regel nicht an. Außerdem ist sie geschmacksneutral und erfordert weniger Nachspülen als z.B. Essig. Allerdings kannst du sie nur bei Maschinen einsetzen, die über ein sogenanntes Kaltentkalkungsprogramm verfügen.

  1. Löse 30 Gramm kristalline Zitronensäure / 1 EL Zitronensaftkonzentrat in einem Liter Wasser auf.
  2. Fülle die Lösung in den Wassertank und lasse sie durch die Maschine laufen.
  3. Lasse die Entkalkungslösung etwa 15 Minuten einwirken.
  4. Spüle die Kaffeemaschine danach gründlich mit klarem Wasser aus, um sämtliche Zitronensäurereste zu entfernen.

Achtung: Ab einer Temperatur von 60 Grad Celsius bildet sich in Wasser mit aufgelöster Zitronensäure eine helle, klebrige Masse namens Calciumcitrat, was deine Kaffeemaschine angreifen und schwer beschädigen kann. Daher solltest du es ausschließlich bei Maschinen verwenden, die über ein Kalt-Entkalkungsprogramm verfügen.

Schritt-für-Schritt-Anleitung zum effektiven Entkalken deiner Kaffeemaschine

Egal, welchen Typ von Kaffeemaschine du hast, der Entkalkungsprozess folgt im Grunde den gleichen Schritten. Bevor du jedoch damit beginnst, solltest du deine Kaffeemaschine reinigen und so den Wassertank, das Sieb, die Kanne oder die Brühgruppe bereits vom groben Schmutz entfernen. Durch die Reinigung sorgst du dafür, dass die Lösung direkt an den Ablagerungen wirken kann.

Der grundlegende Ablauf beim Entkalken sieht bei allen Maschinentypen wie folgt aus:

  1. Vorbereiten der Entkalkungslösung: Mische deine Entkalkungslösung (ob gekauft oder Hausmittel) entsprechend den Anweisungen. Lies vorher bitte unbedingt die Bedienungsanleitung deiner Maschine und schaue, welche Mittel zum Entkalken geeignet sind und welche du nicht verwenden solltest!
  2. Durchlauf starten: Fülle die Mischung in den leeren Wassertank und starte das Brühprogramm deiner Kaffeemaschine. Sobald du der Meinung bist, dass die Lösung im kompletten System der Maschine ist, stoppst du den Vorgang. (Bei Filtermaschinen nicht notwendig)
  3. Einwirken lassen: Lass die Lösung etwa 15 Minuten wirken, um den Kalk vollständig zu lösen.
  4. Durchlauf beenden: Jetzt lässt du die Lösung komplett durch das System laufen, bis der Wassertank leer ist.
  5. Nachspülen: Nach erfolgreichem Entkalken der Kaffeemaschine lässt du viel klares Wasser durchlaufen, um alle Reste des Entkalkungsmittels zu entfernen. Ich empfehle hier immer, zwei volle Wassertanks mit sauberem Wasser einmal durchlaufen zu lassen. So spülst du alle Reste der Lösung aus dem System.

Spezifische Hinweise für verschiedene Maschinentypen

  • Filterkaffeemaschine: Dieser Typ folgt den allgemeinen Schritten, wie oben beschrieben.
  • Kaffeevollautomat entkalken: Viele Kaffeevollautomaten haben ein spezielles Entkalkungsprogramm. In diesem Fall solltest du dieses Programm nutzen, anstatt das normale Brühprogramm.
  • Siebträgermaschine: Achte darauf, dass kein Kaffee im Siebträger ist, bevor du den Brühvorgang startest.
  • SENSEO® Kaffeemaschine: Auch hier folgst du den allgemeinen Schritten, wie oben beschrieben.

Dies sind allgemeine Anweisungen und können je nach spezifischem Modell variieren. Es ist immer am besten, die Bedienungsanleitung deiner Maschine zu konsultieren, bevor du mit dem Entkalken beginnst.

Wichtig zu wissen: Beachte die Vorgaben des Herstellers

In diesem Artikel erfährst du allgemeine Informationen und Hinweise zum effektiven Entkalken von Kaffeemaschinen. Allerdings ersetzt dieser Beitrag nicht die Bedienungsanleitung. Lies daher bitte stets, was der Hersteller empfiehlt. Einige Reinigugnsmittel können Dichtungen oder Schläuche angreifen und deine Maschien schwer beschädigen. Die genauen Schritte und das zu nutzende Entkalkungsmittel können je nach Marke, Modell und spezifischen Merkmalen deiner Maschine variieren.

Wie du deine Maschine am besten entkalkst und welche Mittel du dazu nehmen solltest, findest du in der Regel in der Bedienungsanleitung oder auf der Webseite des Herstellers. Hier findest du darüber hinaus auch spezifische Empfehlungen für das Entkalken sowie Hinweise darüber, welche Substanzen du auf keinen Fall nutzen darfst.

Die von uns bereitgestellen Informationen dienen lediglich als Überblick über das Thema und ersetzen nicht die Angaben und Hinweise der Hersteller. Bei Zweifeln oder Fragen empfehlen wir dir, direkt den Hersteller zu kontaktieren oder einen professionellen Dienstleister zu beauftragen.

Kalkablagerungen in der Kaffeemaschine vorbeugen: So geht’s

Jeder Kaffeeliebhaber sollte wissen, wie man eine Kaffeemaschine richtig entkalkt. Doch auch hier gilt: Wer vorbeugt muss seine Maschine deutlich seltener entkalken. Hier sind daher einige hilfreiche Tipps, wie du Kalkablagerungen in deiner Kaffeemaschine vorzubeugen und damit die Lebensdauer deiner Maschine zu verlängern:

  1. Weiches wasser verwenden: Vor allem in Regionen mit besonders hartem Wasser kann ein Wasserfilter eine lohnende Anschaffung sein, um Ablagerungen vorzubeugen und den Geschmack des Kaffees zu verbesern.
  2. Regelmäßige Entkalken: Egal, ob hartes oder weiches Wasser, entkalke deine Maschine regelmäßig. Wie häufig du sie vorbeugend entkalken solltest hängt stark von der Wasserhärte und dem Benutzungsgrad deiner Maschine ab. Als allgemeine Regel solltest du sie alle drei bis sechs Monate entkalken.
  3. Entkalkungsprogramme nutzen: Wenn deine Kaffeemaschine ein eingebautes Entkalkungsprogramm hat, nutze es! Diese Programme sind speziell darauf ausgelegt, Kalk effektiv zu entfernen und können dabei helfen, deine Maschine in gutem Zustand zu halten.
  4. Reinigung nicht vergessen: Neben dem Entkalken ist auch eine regelmäßige Reinigung der Kaffeemaschine wichtig. Kaffeeöl und andere Reste sammeln sich mit der Zeit in der Maschine an und müssen regelmäßig entfernt werden. Nur so kannst du die optimale Funktion deiner Maschine sicherstellen. Hier ist vor allem entscheidend, wie oft du deine Maschine benutzt. So solltest du einen täglich genutzten Siebträger (4 bis 5 Bezüge) jeden Abend Durchspülen (Blindsieb) und einmal wöchentlich mit Reinigugnsmitteln gründlich säubern.

Beachtest du die genannten Tipps, kannst du die Entstehung von Kalkablagerungen in deiner Kaffeemaschine minimieren und sorgst gleichzeitig dafür, dass dein Kaffee sein bestmögliches Aroma entfalten kann.

Kalk und Kaffeemaschinen: Hausmittel und professionelle Lösungen, um deine Kaffeemaschine zu entkalken

Regelmäßige Pflege und die Entkalkung deiner Kaffeemaschine ist zwar Pflichtarbeit, aber kein Hexenwerk. Egal, ob du eine einfache Filtermaschine, einen Vollautomaten oder einen Siebträger dein eigen nennst: Die richtige Pflege hilft dir, den besten Geschmack aus deinen Bohnen zu holen und verlängert die Lebensdauer deiner Kaffeemaschine. Mit den richtigen Mitteln, ob chemisch oder natürlich, und ein bisschen Zeit, stellst du sicher, dass dein Morgenkaffee immer so schmeckt, wie du ihn liebst.

Wie hilfreich war dieser Beitrag?

Klicke auf die Sterne um zu bewerten!

Durchschnittliche Bewertung 5 / 5. Anzahl Bewertungen: 2

Bisher keine Bewertungen! Sei der Erste, der diesen Beitrag bewertet.

Es tut uns leid, dass der Beitrag für dich nicht hilfreich war!

Lasse uns diesen Beitrag verbessern!

Wie können wir diesen Beitrag verbessern?

Weitere Beiträge