Wer mehr über Wein wissen möchte, der muss mehr trinken. So hört man es immer wieder. Also Flasche auf und rein ins Glas. Doch einmal geöffnet tickt die Uhr. Der unaufhaltbare Zerfall des Weines beginnt und macht aus dem schönsten Tropfen bald eine ungenießbare Plörre. Da hilft im Normalfall nur eines: Die Flasche muss getrunken werden – schnell. Was also tun, wenn man abends nur mal ein Glas genießen möchte? Die Lösung dieses Problems nennt sich Coravin.


Coravin: Sinnvolles Weinzubehör oder teurer Schnickschnack

Für Weintrinker gibt es unzählige sogenannter Genusshelfer. Angefangen bei den unterschiedlichsten Korkenziehertypen, über Vakuumpumpen bis hin zu exotischem Zubehör wie dem Clef du Vin. Der Markt bietet alles, womit sich Geld machen lässt. Das meiste davon: unnützer Mumpitz!

Das meiste Zubehör ist lediglich teures Spielzeug und fristet die meiste Zeit seines Daseins in einer dunklen Schublade. Man benötigt eben keine Vakuumpumpe, Weinschlüssel und Co. Korkenzieher, Flasche Wein, Glas und fertig.

- Werbeanzeige -

Was den Preis betrifft, spielt der Coravin in der Ersten Liga mit. Rund 350 € muss der gewillte Weinfreak ausgeben, um sich das System zu leisten – extra Argonpatronen und Ersatznadeln nicht mit inbegriffen.

Was ist Coravin überhaupt?

Der Coravin ist ein Weinsystem und ermöglicht es, Wein glasweise zu servieren, ohne dabei die Flasche zu öffnen. Dafür besitzt das System eine Hohlnadel, die durch den Korken gestochen wird. Anschließend wird Argon in die Flasche injiziert. Der dadurch entstehende Überdruck befördert den Wein durch die Hohlnadel ins Glas. Am Ende wird die Nadel wieder entfernt. Dank seiner elastischen Eigenschaft verschließt sich der Kork hinter der Kanüle und versiegelt den Wein. So gelangt keine ungewollte Luft in die Flasche.

Argon ist schwerer als Sauerstoff und legt sich als schützende Schicht über den Wein. Eine Oxidation wird dadurch verhindert. Auf den Geschmack des Weines hat Argon keine Auswirkung.

Anschließend kann die Flasche weiter gelagert werden.

Coravin 112209 Modell Three, Kunststoff, Schwarz*
  • Perfekt Für Anfänger: Verwenden Sie das Coravin Modell Three Konservierungssystem zu Hause, um jeden Wein in beliebiger Menge zu trinken, ohne den Korken zu entfernen.
  • Einfach zu Bedienen: Ausgestattet mit der Soft-Touch-Klemme und den premium Coravin-Patronen, erlaubt Ihnen das Coravin Model Three Weinsystem ein müheloses Ausschenken. 
  • Premium Coravin Patronen: Coravin Patronen enthalten mehr als 99,9 % reines Argon zum Schutz des Weines vor Oxidierung. Argon ist ein natürlich vorkommendes, ungiftiges Gas, das bei der Weinherstellung weltweit wegen seiner Qualität verwendet wird.

Preis inkl. MwSt., ggf. zzgl. Versandkosten / Letzte Aktualisierung am 24.01.2022 / Affiliate Links / Bildquelle: Amazon Product Advertising API

Vor- Nachteile des Systems

Ich möchte meinen Coravin nicht mehr missen. Dank des Systems kann ich Weine endlich über einen längeren Zeitraum trinken oder ihnen bei ihrer Entwicklung zuschauen. Abends ein Glas Wein genießen, ohne vorher zu überlegen, ob sich das Öffnen der Flasche eigentlich lohnt? Kein Problem mehr! Die Anschaffung hat sich (für mich) gelohnt. Die Vor- und Nachteile des Systems findest Du in der folgenden Liste.

Vorteile

  • ermöglicht den Einzelausschank von Weinen
  • einfache Bedienung
  • Weine bleiben Monate (Jahre?) frisch
  • Mehr Freiheit in der Weinauswahl
  • Weine können in ihrer Entwicklung verfolgt werden.
  • Zubehör- und Ersatznadeln erhältlich

Nachteile

  • Verunreinigte Nadeln können andere Weine kontaminieren
  • funktioniert nur bei Echtkorkverschluss.
  • Kunstkorken und Schraubverschlüsse sind inkompatibel mit dem Coravin
  • Selbstverschluss hängt von der Korkqualität ab.
  • hohe Anschaffungs- und Unterhaltskosten

Coravin Weinsystem: Ein teures Stück Freiheit

Wer nur ab und zu mal eine Flasche aufzieht, für den lohnt sich der Coravin wohl kaum. Wirklich interessant ist das System wohl nur für Weintrinker, die gerne mal ein Glas trinken, aber eben nicht Flaschenweine. Die neu gewonnene Freiheit hat allerdings seinen Preis. Eine spezielle Coravin-Argon-Patrone hält laut Hersteller für ungefähr 15 Gläser (150 ml). Das entspricht circa drei Flaschen Wein (0,75 Liter). Drei Patronen schlagen mit 26,95 € zu Buche. Somit ergeben sich Mehrkosten von rund. 0,60 € pro Glas. Ein sparsamer Umgang mit dem Edelgas lohnt sich daher.

Fazit zum Coravin-System

Ob sich der Kauf eines Coravin lohnt, muss jeder für sich selbst herausfinden. Ich möchte diesen kleinen Helfer allerdings nicht mehr hergeben.

Ich genieße die Freiheit, die mir das System ermöglicht ungemein. Ein Glas Riesling zum Feierabend und ein kräftiger Malbec zu späterer Stunde? Kein Problem! Dank dem Coravin trinke ich den Wein, auf den ich gerade Lust habe.

Ist Besuch im Haus müssen keine Kompromisse mehr eingegangen werden. Jeder bekommt den Wein, der ihm am Besten schmeckt.

Kleiner Tipp: Die Unterhaltskosten des Systems lassen sich zu Beginn übrigens etwas minimieren. Wer seinen Coravin registriert, erhält einen 50 € Rabattcode für seine nächste Bestellung.

Wie findest du unseren Beitrag?

Gib jetzt deine Bewertung ab

Ø-Bewertung / 5. Bewertungen:

Keine Bewertungen. Sei der/die Erste!

Sorry, dass dir der Beitrag nicht gefällt

Lass uns den Beitrag verbessern!

Sag uns, was dir im Beitrag nicht gefällt oder fehlt

- Werbeanzeige -