Bei dem Wort Liebfraumilch kommen mir so einige Assoziationen in den Kopf. Vor allem eine klebrig süße, aromalose Masse. Liebfraumilch war, vor einigen Jahren, der Exportschlager und die Referenz für deutsche Weine im Ausland. Massenweise haben wir die Briten und Amerikaner mit unserer Zuckerplörre versorgt, bis diese irgendwann die Schnauze voll hatten. Deutscher Wein hatte seinen Ruf weg – zu Recht.


Wer mit diesen Gedanken an den Wein vom Weingut Hammel rangeht, erlebt sein wahres Wunder. Die pfälzer Cuvée aus Müller-Thurgau, Kerner, Silvaner und Scheurebe ist genau das Gegenteil der genannten Zuckerplörre. Frisch, vollfruchtig und mit einer hervorragenden Balance aus Restsüße und animierender Säure.

Bei mir kommt die neue pfälzer Liebfraumilch eiskalt ins Glas – direkt aus dem Kühlschrank. Die Erkundungstour kann beginnen.

Eiskalt getrunken dominieren bei den Aromen Zitrusfrüchte und grüne Äpfel. Die Nase entwickelt sich mit der Temperatur und wird etwas komplexer. Trotzdem versucht die Liebfraumilch nicht mehr zu sein, als sie ist. Dahinter versteckt sich eine, auf den zweiten Riecher, doch recht dominante Birne, begleitet von Pfirsich und Stachelbeeren.

- Werbeanzeige -

Das Mundgefühl ist mit druckvoll und mit ordentlich Zug gut beschrieben. Die knackige, prickelnde Säure bildet das kraftvolle Rückgrat für die schön ausbalancierte Restsüße (19 g/l) und lässt den Wein trockener erscheinen, als er eigentlich ist.

Mit der Temperatur steigt ebenfalls die Länge und Intensität des Nachgeschmacks. Zu kühl genossen bleibt er eher undefiniert und ist aromatisch nicht einzuordnen. Mit etwas Wärme entwickelt er sich dann zu einem mittelintensiven Pfirsicharoma, das bis zum nächsten Schluck anhält.

Ist das die Rehabilitierung der Liebfraumilch?

Ob es Hammel alleine schafft das Image der Liebfraumilch wieder zu reparieren darf bezweifelt werden. Allerdings handelt es sich bei der pfälzer Cuvée um einen ernsthaften Wein, der alle schlechten Gewänder der Vergangenheit abgelegt hat – glücklicherweise.

Fazit: Liebfraumilch kann auch ernst!

Was hier aus der Flasche kommt, ist ein verflucht guter Wein für fast jeden Abend. Ob zusammen mit Freunden, ein entspannter Abend auf der Couch oder bei der spontanen Terrassenparty. Für knapp 6,00 € erhält man einen ausbalancierten Wein mit viel Trinkfluss und einer ordentlichen Portion Spaß. Wer auf die nächste Party eingeladen wird und noch den passenden Wein  für unter 10 € sucht – hier ist er!

Wie findest du unseren Beitrag?

Gib jetzt deine Bewertung ab

Ø-Bewertung / 5. Bewertungen:

Keine Bewertungen. Sei der/die Erste!

Sorry, dass dir der Beitrag nicht gefällt

Lass uns den Beitrag verbessern!

Sag uns, was dir im Beitrag nicht gefällt oder fehlt

- Werbeanzeige -
Überblick der Rezensionen
Balance
Länge
Intensität
Komplexität