Sazerac

Genieße einen der ältesten noch existierenden Cocktails.

Original Sazerac Cocktail Rezept

Rezept für einen Original Sazerac Cocktail

Der Sazerac gilt als einer der ältesten Cocktails und wird vor allem mit der amerikanischen Stadt New Orleans in Verbindung gebracht. Der erste wurde wohl in der zweiten Hälfte des 19.- Jahrhunderts serviert. Während seiner langen Erfolgsgeschichte änderte sich die für ihn benutzte Spirituose. Das Original wurde sehr wahrscheinlich mit Cognac zubereitet, den man in den 1870ern durch Whiskey ersetzte, als der französische Weinbrand durch die Reblausplage in Europa nur noch schwer bis gar nicht mehr erhältlich war.

  • Vorbereitung1 Minuten
  • Zubereitung2 Minuten
  • Gesamt3 Minuten
  • Portionen1 Glas
  • Serviergröße90 ml
  • Kalorien173 Kal

Die Einkaufsliste

Preis inkl. MwSt., ggf. zzgl. Versandkosten / Letzte Aktualisierung am 1.12.2021 / Affiliate Links / Bildquelle: Amazon Product Advertising API

Zutaten

Für den Sazerac

  • 50 ml Cognac
  • 10 ml Absinth
  • 1 Zuckerwürfel
  • 2 Dashes Peychaud's Bitters
  • Eiswürfel
  • Crushed Ice
  • Orangenzeste (Garnierung)
  • Luxardo-Kirsche (Garnierung)

Utensilien

- Werbeanzeige -
  • Barlöffel
  • Rührglas
  • Old-Fashioned-Glas

Zubereitung

1

Spüle ein vorgekühltes Old-Fashioned Glas mit dem Absinth aus. Das Glas soll davon nur benetzt sein. Anschließend füllst du das Glas mit Crushed Ice auf.

2

Die restlichen Zutaten in ein Rührglas geben, mit Eis befüllen und den Drink mit einem Barlöffel umrühren, bis sich der Zucker vollständig aufgelöst hat.

3

Das Crushed Ice und das entstandene Schmelzwasser aus dem Old-Fashioned-Glas entfernen und anschließen den Drink darin abseihen. Mit der Zitronenzeste und der Luxardo-Kirsche verzieren. Fertig ist dein selbst gemachter original Sazerac!

Hinweis: In vielen Rezepten wird der Absinth mit ins Rührglas gegeben. Beim Original Sazerac soll dieser jedoch nur das Glas benetzen und seine starken Aromen beim Trinken freisetzen.
  • Informationen zur Nährwertanalyse

  • Serviergröße90 ml
  • Menge pro Portion
  • Kalorien173
  • % Täglicher Bedarf*
  • Gesamtfett0 gr0%
  • Natrium0.004 mg0%
  • Kohlenhydrate insgesamt5 gr1.82%
  • Gesamtzucker3 gr
  • Kalium0.1 mg0%
  • Phosphor0.2 mg0.02%
  • Jod0.09 mcg0.06%
  • Magnesium0.3 mg0.07%
  • Chlorid0.2 mg0.01%
  • Alkohol21,6 g

Weitere Infos über den Cocktail

Der Sazerac ist ein enger, aber vergleichsweise unbekannter Verwandte des ehrwürdigen Old Fashioned. Beide basieren auf einer Spirituose, Zucker, (Schmelz-)Wasser und einem Bitter. Im Gegensatz zu seinem bekannten Bruder wird der Cocktail jedoch straight up serviert, also ohne Eiswürfel. Aus diesem Grund solltest du stets auf ein vorgekühltes Glas zurückgreifen.
Statt des Zuckerwürfels kannst du für seine Zubereitung auch 5 ml Zuckersirup (1:1) verwenden. Damit gehst du auf Nummer sicher, dass im fertigen Cocktail keine Zuckerkristalle mehr den Genuss deiner Gäste stören.

Whiskey oder Cognac – Welche Spirituose für einen original Sazerac?

Wie bei vielen historischen Cocktails änderte sich auch das Rezept für den Drink im Laufe der Zeit. Die ursprüngliche Rezeptur sieht ganz klar Cognac vor, denn seinen Namen erhielt er durch die Cognac-Marke Sazerac-de-Forge et Fils, die in der Mitte des 19.- Jahrhunderts erstmals in die Vereinigten Staaten importiert wurde.

Durch die verheerende Reblausplage in Europa wurde die Verwendung von Cognac ab den 1870ern immer seltener. Aus diesem Grund wurde fortan Rye-Whiskey für die Zubereitung des Sazeracs verwendet. Als die Verfügbarkeit von Cognac nach dem Ende der Reblausplage anstieg, nutzen viele Bars wieder die typische Spirituose. Jedoch existieren bis heute Liebhaber des Cocktails, die seine Zubereitung mit Rye-Whiskey bevorzugen.

Die Geschichte des Sazerac

Die genaue Entstehungsgeschichte ist auch beim Sazerac nicht zweifelsfrei belegt. Legenden nach soll er von Aaron Bird im Sazerac Coffee House erstmals serviert worden sein. Dieser kaufte den vormals als Merchant Exchange bekannten Laden von Sewell T. Taylor, der sein unternehmerisches Glück mit dem Import von Spirituosen versuchte. Einer davon war die Cognac-Marke Sazerac-de-Forge et Fils, dem Namensspender des Cocktails.

Die für den Sazerac verwendeten Bitters stellte angeblich der örtliche Apotheker namens Antoine Amédée Peychaud her. Die durch seine kreolische Abstammung inspirierten Bitters findet man als Peychaud Bitters bei gut sortieren Spirituosenhändlern.

Als Thomas Handy 1870 das Coffee House übernahm, war Cognac aufgrund der schlimmen Reblaufplage in Europa nicht mehr verfügbar. Der aus Amerika importierte Schädling verwüstete die französischen Weinberge, brachte einige der damals bekanntesten Weingüter zu Fall und ließ die Cognac-Produktion nahezu erliegen. Als Substitut wurde daher Rye-Whiskey verwendet. Dieser war problemlos verfügbar und musste auch nicht aus der Alten Welt importiert werden.

Das erste offiziell veröffentlichte Rezept für den Sazerac findet sich im 1908 erschienenen Buch The World’s Drinks and How to Mix Them von William T. »Cocktail Bill« Boothby. Im hier publizierten Rezept wurden jedoch Selner Bitters verwendet, statt die von Peychaud.

Als Absinth im Jahr 1912 in den USA verboten wurde, nutze man nach Anis schmeckende Liköre als Ersatz.

Wie findest du unseren Beitrag?

Gib jetzt deine Bewertung ab

Ø-Bewertung / 5. Bewertungen:

Keine Bewertungen. Sei der/die Erste!

Sorry, dass dir der Beitrag nicht gefällt

Lass uns den Beitrag verbessern!

Sag uns, was dir im Beitrag nicht gefällt oder fehlt

- Werbeanzeige -

Kommentiere diesen Artikel

Bitte trage deinen Kommentar ein
Trage hier deinen Namen ein