Sekundäraromen

    3

    Weinaromen, die bei der alkoholischen Gärung entstehen. Die Sekundäraromen bilden sich aus den Fruchtaromen (Primäraromen) und äußern sich in einem Aromenspiel aus balsamischen, hefigen und herben Düften. Hauptverantwortlich für die Bildung von Sekundäraromen ist die verwendete Hefe. Heutzutage steht Winzern ein breites Spektrum an Reinzucht- bzw. Aromahefen bereit. Diese Hefekulturen sind für ein spezielles Aromenprofil gezüchtet worden. Dies erlaubt dem Winzer eine gewisse Freiheit, kann allerdings das Aroma einer Rebsorte vollkommen überdecken.