Abstich

    3

    Als den Abstich (auch Abzug, Abziehen, Umzug oder frz. soutirage) bezeichnet der Winzer das Umfüllen eines jungen Weines in einen neuen Behälter – nach seiner Gärung. Ziel des Abstiches ist es, den Wein von Trubstoffen, Schwebeteilchen sowie der Hefe zu trennen.

    Das Umziehen des Weines kann auf zwei Arten erfolgen. Durch das Absaugen des Weines mit einem Schlauch oder durch das sogenannte Siphonieren. Letzte Variante stellte dabei die schonendere Methode dar. Heutige Abstichtanks besitzen dafür höhenverstellbare Absaugstutzen, die flexibel an die Höhe des Bodensatzes angepasst werden können.

    Mit einem zweiten Abstich (optional) wird der Wein noch einmal von der Feinhefe und eventuell ausgefälltem Weinstein getrennt.