Abfüllschock

    2

    Der Abfüllschock bezeichnet einen unappetitlichen Geruch, der nach der Abfüllung auf die Flasche auftreten kann. Durch die mechanische Beanspruchung des Weins während der Abfüllung gerät dieser in Kontakt mit Sauerstoff. Zum Schutz vor oxidativen Prozessen wird dem Wein Schwefeldioxid zugesetzt. Nach der Abfüllung dauert es einige Wochen, bis das Schwefeldioxid vollständig mit dem Sauerstoff reagiert hat. Durch die Oxidation wird aus Schwefeldioxid und Sauerstoff geruchsneutrales Sulfat. Aus diesem Grund werden Weine nicht direkt nach der Abfüllung vermarktet. Viele Erzeuger lassen ihre Weine erst mehrere Monate, bevor diese in den Handel gehen.